Magazine X
Shares
fake agent erfahrungen

Fake Agent – Erfahrungen und Test – Das Erotikportal im Review

Shares

Fake Agent bringt dir Besetzungscouch-Porno der besonderen Art. Hunderte von Clips mit ehrgeizigen jungen Mädchen warten auf dich. Die Girls wollen groß herauskommen und machen alles, wirklich alles, um ihren Traum zu verwirklichen. Doch der vermeintliche Agent ist gar nicht echt. Welche Erfahrungen kannst du auf der Seite FakeAgent.com machen? Das findest du hier im Review heraus.

Hier geht es zu FakeAgent.com

fake agent erfahrungen

Hier geht es zu FakeAgent.com

Was ist Fake Agent?

FakeAgent.com ist ein Erotikportal, das dir mehrere Hundert Pornoclips bietet. Das Wort “Fake” im Namen bedeutet nun keinesfalls, dass die Videos gefälscht sind. Vielmehr handelt es sich um ein gefaktes Casting: Ein angeblicher Agent, der Fake Agent, lädt Mädels zu einem Vorsprechen ein. Einige der Girls denken, es geht um einen harmlosen Modeljob. Andere scheinen ziemlich genau zu wissen, dass es sich um ein Vorsprechen für Erwachsenen-Filme handelt.

Der Agent möchte nun herausfinden, was die Mädels zu bieten haben. Daher bittet er sie zunächst zum Striptease, dann zum Blowjob und schließlich zum Sex. Einen Modeljob gibt es daraufhin nicht, aber das Video landet auf der Seite FakeAgent.com.

Nutzen die Fake Agents tatsächlich die Ahnungslosigkeit ehrgeiziger Nachwuchs-Models aus? Oder sind die Videos doch gescriptet und die Mädels sind eingeweiht? Das lässt sich nicht eindeutig herausfinden. Das Erotikportal hält jedenfalls die Fantasie aufrecht, dass die Mädchen wirklich nicht wissen, worauf sie sich einlassen. Sobald es dann aber mal zur Sache geht, sind sie mit Begeisterung dabei.

Hier geht es zu FakeAgent.com

Wer steckt hinter FakeAgent.com?

Fake Agent ist Teil des internationalen Hardcore-Pornonetzwerks Fake Hub. Zum Netzwerk gehören noch acht andere Webseiten, Fake Taxi, Female Agent, Public Agent, Fake Hospital, Fake Cop, Fake Driving School, Fake Hostle und Fake Agent UK. Alle Erotikportale folgen demselben Prinzip: Während die Macher des Videos in den Fake eingeweiht sind, sind die DarstellerInnen angeblich vollkommen ahnungslos.

Fake Agent Erfahrungen: Der erste Eindruck

Welche Erfahrungen können Besucher nun mit den Clips der Fake Agents machen? Das zeige ich dir jetzt.

Die Webseite begrüßt Ihre Besucher in den Farben Schwarz und Gelb. Das einheitliche Design mit dem Logo oben links ist das Markenzeichen der Fake Hub-Portale. Die Seite ist zudem sehr übersichtlich aufgebaut und konzentriert sich aufs Wesentliche. Der Fokus liegt auf den Vorschaubildern für die Videos. Diese zeigen bereits sehr eindeutige Szenen und machen Lust auf mehr. Zuerst werden dir die neuesten Fake Agent-Videos angezeigt. Darunter folgen einige Informationen zur Seite und eine großflächige Aufforderung, dich anzumelden. Darunter wiederum findest du die am besten bewerteten Videos sowie die Sexvideos, die sich andere Nutzer gerade ansehen.

Hier geht es zu FakeAgent.com

Das gesamte Portal ist auf Englisch gehalten. Die Sprache wechseln kannst du leider nicht.

fake agent erfahrungen

Hier geht es zu FakeAgent.com

Navigation und Suchfunktion

Willst du nicht direkt mit einem Video starten, kannst du auch zunächst mit Hilfe des Menüs über die Seite stöbern. Das Hauptmenü ist kurz und bündig:

  • Videos: Hier kommst du zu allen Clips.
  • All FakeHub Scenes: Dahinter verbergen sich alle Videos aus dem Fake Hub-Netzwerk.
  • Girls: Hier findest du die Videos sortiert nach den jeweiligen Girls. Du kannst die Clips noch nach Anzahl der Likes, nach Aktivität und nach Name sortieren.
  • Store: Dieser Link leitet dich weiter in den Fake Taxi-Store. Dort bekommst du offizielles Merchandising, zum Beispiel Fake Taxi T-Shirts und Caps.

Darüber hinaus gibt es eine Suchfunktion. In die Freitextsuche kannst du beliebige Begriffe eingeben, zum Beispiel nach Russian für russische Girls oder nach Blowjobs suchen. Das System schlägt dir auch einige Models vor, die zu deiner Anfrage passen könnten. Es ist ein wenig schade, dass sich die Suchergebnisse nicht noch filtern oder sortieren lassen.

Hier geht es zu FakeAgent.com

So meldest du dich bei Fake Agent an

Bist du ohne Anmeldung auf Fake Agent unterwegs, kannst du die einzelnen Clips zwar anklicken. Daraufhin gibt es jedoch nur einen kurzen Teaser von etwa 1 Minute Länge zu sehen. Hat dir dieser Vorgeschmack Appetit auf mehr gemacht, musst du dich registrieren.

Auf angemeldete Mitglieder warten einige Vorteile. Du bekommst nämlich nicht nur Zugriff auf Hunderte von Clips bei FakeAgent.com. Du kannst auch noch zwei weitere Portale aus dem Fake Hub-Netzwerk auswählen, für die dein Konto gelten soll.

Fake Hub bietet dir Tausende exklusiver Sexvideos und zahlreiche hübsche Models. Täglich kommen neue Clips hinzu. Angemeldete Mitglieder können Videos auch herunterladen. Zudem bekommst du Zugriff auf Live-Webcams. Dein Konto kannst du auch mobil vom Smartphone oder Tablet aus nutzen und musst so nie auf heiße Videos verzichten.

Hier geht es zu FakeAgent.com

Die Registrierung bei Fake Agent ist kostenpflichtig. Bevor es zur Anmeldung geht, wählst du zunächst deinen gewünschten Abo-Zeitraum aus. Anschließend wirst du zur Seite probiller.com weitergeleitet. Das ist ein Portal zur sicheren Anmeldung und Zahlung im Internet. Probiller.com erkennt deinen Standort automatisch und stellt dir das Anmeldeformular auf Deutsch zur Verfügung. Du gibst deine Daten ein und wählst deine bevorzugte Zahlungsweise aus. Jetzt kannst du die Registrierung abschicken. Wenig später bekommst du eine E-Mail, über die du dein Konto freischalten kannst.

fake agent erfahrungen

Hier geht es zu FakeAgent.com

Mit der Anmeldung bestätigst du, 18 Jahre alt zu sein. Eine gesonderte Altersprüfung findet nicht statt. Fake Agent kann deinen Zugang jedoch kündigen, falls berechtigte Zweifel an deiner Volljährigkeit bestehen.

Das kostet die Mitgliedschaft bei Fake Agent

Einen kostenlosen Mitgliedszugang gibt es bei Fake Agent nicht. Der ist aber auch gar nicht unbedingt nötig. Immerhin lässt das Portal wenig Zweifel daran, was dich hier erwartet. Willst du Fake Agent dennoch erst einmal ausprobieren und ein paar Erfahrungen sammeln, kannst du einen 2-Tages-Testzugang anlegen. Das kostet dich nur 1 Euro.

Hat dich der Test überzeugt? Oder weißt du direkt, dass du dir die Fake Agent-Clips häufiger ansehen möchtest? Dann stehen drei Abo-Zeiträume zur Auswahl:

  • 1 Monat für 29,99 Euro monatlich
  • 3 Monate für 20,00 Euro monatlich
  • 1 Jahr für (gerundet) 9,17 Euro monatlich – die Gebühr wird als Einmalzahlung von 109,99 Euro abgebucht
Hier geht es zu FakeAgent.com
Welche Zahlungsweisen gibt es?

Nutzer aus Deutschland können zwischen zwei Zahlungsweisen wählen: Lastschrift per DirectDebit oder Kreditkarte, zum Beispiel Visa, MasterCard, BarclayCard oder UCR.

Fake Agent verspricht dir eine 100% diskrete Abwicklung. Auf deinen Kontoauszügen und der Kreditkartenabrechnung ist daher nicht zu erkennen, dass das Geld für eine Pornoseite abgezogen wird. Als Empfänger wird Probiller.com oder gegebenenfalls ein anderes mit der Abrechnung beauftragtes Partnerunternehmen genannt.

Fake Agent Erfahrungen: Was erwartet dich in den Videos von Fake Agent?

Die Fake Agent-Clips bieten dir Hardcore-Pornos von der Besetzungscouch. Auf FakeAgent.com sind die gefilmten Models allesamt weiblich. Auf dem Schwesterportal Female Agent muss dagegen hin und wieder auch mal ein männliches Model seine Qualitäten beweisen.

Die meisten Mädels sind weiß und kommen aus Osteuropa. Neben Russinnen, Kroatinnen, Bulgarinnen und Tschechinnen haben aber auch einige Models aus Großbritannien, Spanien und den USA ihren Auftritt. Die Mehrheit der Models hat schlanke, sportliche Figuren, aber es gibt auch ein paar mollige Girls. Zwischen den überwiegend jungen Mädchen finden sich auch einige wenige MILFs.

Hier geht es zu FakeAgent.com

In den Videos zeigen die Girls die gesamte Bandbreite, vom Blowjob bis zum Analverkehr. Meist nimmt sich der Fake Agent nur ein Mädchen vor, in einigen Videos sind aber auch Dreier zu sehen. Bei den Clips handelt es sich in der Regel um POV-Aufnahmen im typischen Amateur-Stil. Die Gesichter der falschen Agenten gibt es daher nicht zu sehen.

Der Ablauf ist immer ähnlich: Die Models erscheinen zum vermeintlichen Vorsprechen. Nach einigen harmlosen Fragen geht es bald schon um intimere Details. Unter dem Vorwand, den Körper der Models beurteilen zu wollen, bittet der Agent die Mädels, sich ausziehen. Daraufhin folgen dann rasch Blowjob und Sex. Im Schnitt sind die Clips zwischen 25 und 30 Minuten lang. Wie die Webseite sind auch die Videos auf Englisch gehalten und zudem mit englischen Untertiteln versehen.

fake agent erfahrungen

Wie ist es um die Qualität der Videos bestellt?

Fake Agent stellt die Videos in unterschiedlichen Formaten und Qualitätseinstellungen bereit. Du kannst die Auflösung an die Bandbreite deines Netzes sowie an deinen Bildschirm anpassen. Die maximale Auflösung beträgt 720p HD. Als angemeldetes Mitglied hast du darüber hinaus die Wahl, ob du die Videos streamen oder herunterladen möchtest. Zum Download stehen die Formate FLV, WMV und MP4 zur Verfügung.

Hier geht es zu FakeAgent.com

Gefallen dir die Videos, kannst du sie bewerten und auch einen Kommentar hinterlassen. Wirkt ein Clip interessant, du hast aber gerade keine Zeit? Dann speichere ihn zum späteren Ansehen. Daneben kannst du dir noch eine Favoriten-Liste anlegen.

So kannst du bei Fake Agent wieder kündigen

Für deine Mitgliedschaft bei Fake Agent schließt du ein Abo ab. Ohne Kündigung verlängert sich dieses Abo jeweils automatisch um die von dir gebuchte Laufzeit. Eine Ausnahme ist der 2-Tages-Testzugang. Hast du dich für diese Version entschieden und kündigst nicht, verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um 30 Tage. Statt 29,99 Euro zahlst du dann aber 39,99 Euro. Denke also daran, deinen Testzugang rechtzeitig zu kündigen und ein separates Abo abzuschließen.

Kündigen kannst du deine Mitgliedschaft jederzeit. Dafür setzt du dich einfach mit dem Fake Agent Kunden-Support in Verbindung. Die genauen Kontaktmöglichkeiten findest du weiter unten. Kündigst du über das Webseiten-Formular, wird dein Konto eventuell sofort gesperrt. Möchtest du das nicht, rufe den Kunden-Support an oder kündige per Chat. Eine Erstattung für nur zeitweise genutzte Mitgliedschaften bietet Fake Agent nicht.

Hier geht es zu FakeAgent.com
So erreichst du den Kunden-Support von Fake Agent

Im Footer von FakeAgent.com findest du einen Link zu den Terms and Conditions, also den AGB. Darüber kommst du in den Service-Bereich. Neben den AGB gibt es hier die häufig gestellten Fragen sowie den Kontakt zum Kunden-Support.

Dieser Bereich der Webseite steht dir auf Englisch und Spanisch zur Verfügung, leider nicht auf Deutsch. Eine deutsche Version der AGB findest du aber während der Registrierung unter probiller.com.

Für den Kunden-Support gibt es derweil auch eine deutsche Service-Nummer. Du erreichst die Hotline 7 Tage in der Woche, 24 Stunden am Tag unter der 0800 – 723 – 4933.

Wahlweise kannst du auch über Skype mit dem Support Kontakt aufnehmen oder den Chat auf der Webseite nutzen.

Hier geht es zu FakeAgent.com

fake agent erfahrungen

Fake Agent Erfahrungen: Das sagen die Nutzer

Aus Deutschland liegen noch kaum Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichte zum Erotikportal Fake Agent vor. Sieht man sich auf englischsprachigen Seiten um, findet man aber einiges an Erfahrungen.

Hier geht es zu FakeAgent.com

Auf der Seite adultreviews.com bekommt das Portal zum Beispiel 90 von 100 möglichen Punkten – ein sehr guter Wert. Auch auf anderen Test- und Bewertungsseiten schneiden die Pornos von der Besetzungscouch gut ab. Die durchschnittliche Bewertung liegt bei 82 von 100 Punkten.

Fazit zu den Erfahrungen mit Fake Agent: Lohnt sich die Anmeldung?

Positiv fällt auf der Webseite von Fake Agent die große Auswahl an Videos auf. Täglich kommen neue Clips hinzu. Ein kleines Manko ist, dass die Seite nur auf Englisch und im Support-Bereich auch auf Spanisch zur Verfügung steht. Deutsche Texte gibt es auf der Webseite nicht. Immerhin ist der Kunden-Support auch über eine deutsche Servicenummer zu erreichen.

Ein weiterer kleiner Minuspunkt: Es gibt keine kostenlose Möglichkeit zur Registrierung. Willst du dich anmelden, musst du gleich ein Abo abschließen. Möchtest du zunächst ein paar Erfahrungen machen und das Erotikportal kennen lernen, steht allerdings ein 2-Tages-Testzugang zur Wahl. Zudem kannst du deine Mitgliedschaft jederzeit kündigen. Kurze Teaser kannst du dir auch als nicht angemeldeter Nutzer ansehen. Schau also einfach mal bei Fake Agent vorbei und finde heraus, ob das Portal deinen Geschmack trifft. Hast du deinen Spaß an Hardcore-Porn von der Besetzungscouch, lohnt sich der Besuch auf der Webseite auf jeden Fall.

Hier geht es zu FakeAgent.com

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>