Magazine X
Shares
mydirtyhobby erfahrungen

mydirtyhobby.de – Erfahrungen und Test – Das Premium Erotikportal im Review

Shares

Möchtest du ein paar heiße Stunden verbringen? Suchst du nach Inspiration für geile Fantasien? mydirtyhobby.de möchte dir die passenden Bilder dazu bieten. Auf dem Amateur-Erotikportal findest du sexy Fotos, Videos und Live-Cam-Action. Lohnt sich die Anmeldung? Und wie viel kostet das prickelnde Vergnügen? Hier berichte ich dir von meinen Erfahrungen mit mydirtyhobby.

mydirtyhobby erfahrungen

Hier geht es zur Webseite

Was ist mydirtyhobby.de?

mydirtyhobby.de nennt sich “das soziale Netzwerk für Erwachsene”. Dahinter verbirgt sich die nach eigener Aussage weltweit größte Community für private Erotik von zuhause. Auf mydirtyhobby stellen Amateure sexy Fotos und erotische Videos ein. Girls und Boys treten außerdem vor der Webcam auf. Dabei sind eben keine professionellen Erotik-Darsteller am Werk, sondern Leute wie du und ich: Menschen, die Spaß am Sex haben und die ihr Vergnügen gerne mit anderen teilen möchten. Amateure können mit den erotischen Inhalten derweil etwas Geld dazuverdienen.

Mehr als 40.000 Amateure sind derzeit bei mydirtyhobby.de registriert. Im Webcam-Bereich sind täglich bis zu 4.000 Girls online. Mitglieder haben die Auswahl aus 3,80 Millionen Bildern und mehr als 370.000 Videos. In mehr als 50 erotischen Kategorien sollte für jeden die richtige Geschmacksrichtung dabei sein. Auf mydirtyhobby.de kannst du aber nicht nur zuschauen. Per Chat und Nachrichtenfunktion kommst du mit Amateuren und anderen Mitgliedern in Kontakt.

Wer steckt hinter mydirtyhobby?

mydirtyhobby gibt es seit 2006. Betreiber ist die Firma Colbette II Limited mit Sitz in Zypern. Dahinter steckt die Mindgeek-Gruppe, zu der unter anderem auch YouPorn gehört.

Meine mydirtyhobby Erfahrungen: Der erste Eindruck

Schon der erste Blick lässt keinen Zweifel daran: Auf mydirtyhobby.de dreht sich alles um die schönste Nebensache der Welt. Die Webseite begrüßt den Besucher mit heißen Fotos von Amateur-Mädels sowie einem Vorgeschmack auf Videos und Webcam-Chats.

Hier geht es zur Webseite

Das Design wirkt übersichtlich und klar strukturiert. Die heißen Bilder machen Lust auf mehr. Das gilt zumindest, wenn der Betrachter auf Frauen steht. Gut gebaute Männer gibt es auf den ersten Blick nicht zu sehen, was ich persönlich etwas schade finde. Aber es gibt ja das Menü. Das befindet sich in der linken Spalte und bietet einige Auswahlmöglichkeiten:

  • gerade online
  • Webcams
  • Top Videos
  • Neueste Videos
  • Top Amateure
  • Neueste Fotos
  • Top Newcomers
  • Kategorien

Außerdem gibt es eine Umkreissuche. Damit können angemeldete Mitglieder nach Amateuren und Nutzern in ihrer Umgebung suchen.

Hier geht es zur Webseite

Bevor ich meine Erfahrungen vertiefe und die einzelnen Menüpunkte anschaue, noch ein paar Worte zur Anmeldung: Ohne eigenes Profil kannst du die Profile anderer Mitglieder und Amateure besuchen. Zudem kannst du Fotos anschauen. Nicht jugendfreie Aufnahmen sind allerdings zensiert. Für alles weitere brauchst du ein Nutzerprofil. Willst du Videos und Live-Cams schauen oder mit anderen Nutzern chatten, solltest du dich also anmelden.

mydirtyhobby erfahrungen

 

Hier geht es zur Webseite

Wie funktioniert die Anmeldung auf mydirtyhobby.de?

Die Anmeldung auf mydirtyhobby.de funktioniert ganz einfach. Zuerst legst du Benutzername und Kennwort fest. Dann gibst du eine gültige E-Mailadresse, Geschlecht und Alter ein. Außerdem musst du deinen echten Namen und deine Anschrift eingeben. Das schreckt vielleicht manche ab. Die Betreiber sichern aber zu, die Daten vertraulich zu behandeln.

Nach der Anmeldung bekommst du eine Bestätigungs-E-Mail. Jetzt musst du noch beweisen, dass du älter als 18 Jahre bist. Kinder und Jugendliche sollen bei mydirtyhobby nämlich draußen bleiben. Für die Altersverifikation brauchst du einen Zugang zum Online-Banking. Keine Angst, der Vorgang ist kostenlos. Danach werden umgehend alle Inhalte für dich freigeschaltet.

So gestaltest du dein Nutzerprofil

Nach der erfolgreichen Anmeldung solltest du dir ein wenig Zeit nehmen, um dein persönliches Profil zu gestalten. Über mydirtyhobby kannst du schließlich mit anderen Mitgliedern in Kontakt kommen. Das gelingt meinen Erfahrungen nach viel besser, wenn du in deinem Profil etwas über dich verrätst. In einem persönlichen Blog kannst du noch mehr von dir erzählen.

Dein Profil kannst du mit sexy Fotos schmücken. Das Team von mydirtyhobby.de prüft jedes Bild und schaltet es manuell frei. Geklaute Fotos und Bilder, die gegen Gesetze verstoßen, landen so gar nicht erst auf der Seite.

Was kostet mydirtyhobby?

Die Anmeldung bei mydirtyhobby ist kostenfrei. Damit stehen dir folgende Funktionen zur Verfügung:

Hier geht es zur Webseite
  • Profilerstellung
  • Suche nach Amateuren
  • Nachrichten von anderen Mitgliedern empfangen und beantworten
  • Profile besuchen
  • Anzeige der Profilbesucher
  • Blogs von Amateuren lesen
  • Gästebucheinträge schreiben

Bezahlen musst du dagegen:

  • Videos und Fotos
  • Live-Cams
  • Chats mit Amateuren
  • Nachrichten-Austausch mit Amateuren

So kannst du die sexy Inhalte bezahlen

Zum Bezahlen hast du zwei Möglichkeiten: DirtyCents oder ein VIP-Konto.

Hier geht es zur Webseite

Ein DirtyCent kostet 0,01 Euro. Auf mydirtyhobby kannst du Pakete von 1.500, 2.500, 5.000 und 7.500 DirtyCents kaufen. Entsprechend zahlst du zwischen 15,00 und 75,00 Euro.

Die VIP-Mitgliedschaft kannst du für einen Monat, zwei oder drei Monate abschließen. Die Kosten:

  • 1 Monat: 19,95 Euro/Monat
  • 2 Monate: 17,95 Euro/Monat
  • 3 Monate: 16,62 Euro/Monat

Wenn du nicht kündigst, verlängert sich das Abo automatisch. Bezahlen kannst du per Kreditkarte, per SEPA-Lastschrift oder per Vorauszahlung. Darüber hinaus bietet mydirtyhobby mobile Zahlungsmethoden wie SMS Pay an.

mydirtyhobby Erfahrungen: Das soziale Netzwerk für Erwachsene im Check

Nach so viel Theorie kommen wir jetzt endlich zu Praxis: Welche Erfahrungen habe ich auf mydirtyhobby.de gemacht? Zunächst habe ich einmal die einzelnen Bereiche genauer unter die Lupe genommen – angefangen bei den Videos.

Hier geht es zur Webseite

Heiße Videos von Amateuren

Wonach steht dir der Sinn? Magst du Blümchensex oder eher Hardcore-Bondage? Hetero oder Gay Sex? Hast du einen bestimmten Fetisch? Auf mydirtyhobby.de findest du mehr als 50 Kategorien, die keine Wünsche offen lassen. Willst du erst einmal stöbern, kannst du dir die neuesten Videos oder die Top-Videos der Woche und des Monats anzeigen lassen. Toll sind die vielen Filtermöglichkeiten von “anal” bis “wichsen”. So lässt sich die Menge an Videos gut einschränken. Darüber hinaus kannst du wählen, aus welchem Land die Amateur-Darsteller kommen sollen. Weißt du schon ganz genau, was du willst, bringt dich die Suchfunktion zum gewünschten Video.

Das Vorschaubild sieht vielversprechend aus, aber ist das Video wirklich so heiß? Das verrät ein Blick auf die Bewertungen. Die Zuschauer können bis zu fünf Sterne vergeben. Willst du den Darstellern Feedback geben, hinterlasse einen Kommentar unter dem Video.

Hast du gerade keine Zeit, das Video anzuschauen? Dann setze es auf deine Wunschliste und guck es beim nächsten Besuch. Hast du die Videos einmal gekauft, kannst du sie anschauen, so oft und solange du willst.

Fotos als kleiner, erotischer Snack für Zwischendurch

Neben Videos laden Amateure auch Bilder hoch. Fast 4 Millionen Fotos gibt es mittlerweile auf dem Portal. Willst du Fotos gemäß deiner Vorlieben finden, stehen dir dieselben Filter zu Verfügung wie im Video-Bereich. Von jedem Foto aus führt ein Link direkt zum Profil des Amateurs. Wahlweise kannst du dir auch alle Bilder des Modells anzeigen lassen.

Hier geht es zur Webseite

Der Webcam-Bereich: Chatten mit heißen Cam-Girls

mydirtyhobby erfahrungend

Auf mydirtyhobby sind Cam-Girls und -Boys aktiv. Schon im Hauptmenü siehst du, wie viele Cams gerade online sind. Ein Vorschaubild zeigt dir, wer dich hinter der Webcam erwartet. Gefällt dir, was du siehst, kannst du dich zur Webcam hinzuschalten. Jetzt kannst du zuschauen und mit dem Amateur chatten. Dabei ist auch ein Sprachchat möglich. Cam und Chat sind kostenpflichtig. Die Abrechnung erfolgt pro Minute.

Gefällt dir ein Amateur besonders gut? Dann besuche das Profil und finde mehr über die Person heraus. Hier kannst du den Amateuren Nachrichten hinterlassen. Sind sie gerade online, kannst du mit ihnen auch live chatten. Auch dafür musst du einige DirtyCents springen lassen. Wie viel der Spaß kostet, wird dir aber immer schon im Vorfeld angezeigt.

Hier geht es zur Webseite

mydirtyhobby Erfahrungen: Eine lebhafte Community

Jetzt ist mydirtyhobby.de ein soziales Netzwerk. Das heißt, du kannst nicht nur mit den Amateuren in Kontakt kommen, sondern auch mit anderen Mitgliedern. Das ist sogar kostenfrei möglich.

Positiv ist mir aufgefallen, wie aktiv die Community ist. Lange musste ich nicht auf erste Nachrichten warten. Besonders aktiv sind natürlich die Amateure. Vor allem die Cam-Girls antworten schnell auf Nachrichten. Besuchst du ihr Profil, schreiben sie dich oft selbst an. Mehr oder weniger direkt fordern sie dazu auf, ihre Live-Cam oder ihre Videos zu besuchen. Das ist klar, immerhin werden sie dafür bezahlt. Da die Kosten für jeden Kontakt komplett transparent sind, kannst du selbst entscheiden, ob der Spaß das Geld wert ist.

Doch auch andere Mitglieder antworten meist schnell auf Nachrichten. Vor allem die Männer sind meinen Erfahrungen nach sehr aktiv und freuen sich über eine Kontaktaufnahme.

Wie sieht es mit persönlichen Treffen aus?

Eines sei ganz klar gesagt: Persönliche Treffen zwischen Mitgliedern stehen bei mydirtyhobby.de nicht im Vordergrund. Wer sich im Laufe der Zeit sympathisch wird, kann sich aber natürlich verabreden.

Hier geht es zur Webseite

Über das Portal lassen sich zudem Treffen mit sogenannten “exklusiven Amateuren” buchen. Auf “MyDirtyPornPartys” treffen sich User und Amateure und drehen zusammen Videos. Die finden sich dann auch auf mydirtyhobby. Einige Amateur-Girls suchen auch Drehpartner.

mydirtyhobby erfahrungen

Hier geht es zur Webseite

Sind tatsächlich Amateure am Werk?

mydirtyhobby wirbt damit, dass die sexy Inhalte nicht von professionellen Studios stammen. Hier sollen 100% Amateure am Werk sein. Ist das tatsächlich so? Ich konnte jedenfalls nichts Gegenteiliges feststellen. Laut mydirtyhobby müssen sich alle Darsteller eindeutig verifizieren. Der Support prüft zudem alle eingestellten Bilder und Videos. Fakeprofile von “Professionellen” sowie geklaute Videos sollen so keine Chance haben.

Wie kannst du Amateur werden?

Hast du Lust, selbst mit Erotik Geld zu verdienen? Zeigst du dich gerne in sexy Posen und magst Sex vor der Kamera? Dann kannst du dich auf mydirtyhobby.de als Amateur anmelden.

Das habe ich jetzt nicht selbst ausprobiert. Mir reicht das Zuschauen vollkommen. Wer da offener ist, klickt auf der Webseite einfach auf den Button “Amateur werden”. In wenigen Schritten ist die Anmeldung erledigt.

Wie viel Geld kannst du als Amateur verdienen?

Die Preise für Fotos, Videos und Webcam-Chats können Amateure selbst festlegen. Von den gesamten Einnahmen werden 25 Prozent an die Amateure ausbezahlt. Den Rest behält mydirtyhobby als Gewinnbeteiligung.

Hier geht es zur Webseite

Wie viel Geld du als Amateur genau verdienen kannst, hängt von deiner Aktivität und Beliebtheit ab. Wer regelmäßig aktiv ist, kann zwischen 1.500 und 3.000 Euro im Monat dazuverdienen. Aber Achtung: Deine Einnahmen musst du versteuern.

Wie kannst du mydirtyhobby.de kündigen?

mydirtyhobby erfahrungen

Hier geht es zur Webseite

Hast du ein VIP-Konto, möchtest das aber nicht mehr nutzen? Dann kannst du ganz einfach schriftlich kündigen:

  • per E-Mail an support@mydirtyhobby.de
  • per Nachricht über das Kontaktformular

Die Kündigungsfrist beträgt drei Tage vor Ablauf des jeweiligen Nutzungszeitraums. Für die Kündigung musst du deinen persönlichen Nutzername oder deine Nutzer-ID angeben. Anschließend bekommst du eine E-Mail mit einer Kündigungsbestätigung. Meinen Erfahrungen nach klappt die Kündigung problemlos.

Das soziale Netzwerk für Erwachsene möchte aktive Nutzer haben. Hast du dich 365 lang nicht mehr eingeloggt, berechnet das Portal daher eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 500 DirtyCents. Die werden dir aber nur abgezogen, solange dein Konto Guthaben aufweist. Einen negativen Kontostand musst du daher nicht befürchten. Kommst du aber nach über einem Jahr zum Portal zurück, solltest du dich nicht wundern, dass deine DirtyCents verschwunden sind.

Fazit zu meinen Erfahrungen mit mydirtyhobby: Amateur-Portal mit Spaß-Garantie

Mit mydirtyhobby.de habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht. Zwar sind nur wenige Funktionen kostenlos möglich, die Preise für jeden Dienst sind aber sehr transparent. In der lebhaften Community kommt man schnell mit anderen Mitgliedern in Kontakt. Die Anmeldung an sich ist zudem gratis, sodass sich jeder erst einmal unverbindlich einen Eindruck verschaffen kann.

Hier geht es zur Webseite

mydirtyhobby erfahrungen

Männer kommen mit den Videos und Webcam-Chats vielleicht eher auf ihre Kosten als Frauen, unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung. Dazu muss man aber ehrlicherweise sagen, dass Frauen sich oft direkt als Amateure anmelden und die Möglichkeit nutzen, mit Erotik etwas Geld zu verdienen. In der riesengroßen Vielfalt an prickelnden Inhalten findet aber wirklich jeder (und jede) etwas Ansprechendes.

Hier geht es zur Webseite

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>