Magazine X
Shares
pornme erfahrungen

Pornme.pm – Erfahrungen und Test – Das Erotikportal im Review

Shares

Willst du dir einen gemütlichen Abend mit ein paar heißen Videos machen? Oder mit frechen Livecam-Girls ein paar Versautheiten austauschen? Das Amateurportal pornme.pm will dafür genau die richtige Adresse sein. Deshalb stelle ich dir das Erotikportal genauer vor. Was bietet dir pornme? Und welche Erfahrungen haben Nutzer mit der Erotikseite gemacht? Das erfährst du im Review.

pornme erfahrungen

Was ist pornme.pm?

Hinter der Page pornme.pm verbirgt sich eine Webseite für Amateurpornos und Livecam-Sex. Das Portal gibt es bereits seit 2009. Damit gehört pornme zu den ältesten deutschen Anbietern von Privatpornos. Heute sind mehr als 2 Millionen Nutzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angemeldet. Mehr als 10.000 Amateure und über eine halbe Million Videos sorgen überdies für prickelnde Unterhaltung.

Hier geht es zur Webseite

Bei pornme kannst du aber nicht nur versaute Filmchen und Livecams schauen und mit den Amateuren chatten. Willst du selbst kreativ werden? Dann schreib ein Drehbuch für einen Pornofilm. Magst du vor der Kamera deinen Mann stehen? Dann bewirb dich und tritt mit Amateur-Darstellerinnen in einem Privatporno auf.

Wer steckt hinter pornme?

Betreiber des Portals ist die EDEV Media AG aus Zürich in der Schweiz. Die Firma betreibt auch die Seite lustagenten.de, ein Online-Sex-Community.

pornme Erfahrungen: Der erste Eindruck vom Erotikportal

Der Name pornme.pm weckt da ja schon recht eindeutige Erwartungen. Wie sieht da wohl das dazugehörige Erotikportal aus? Als ich die Seite aufrufe, bin ich angenehm überrascht. Mich begrüßt eine klar strukturierte Startseite mit vielen Bildern, blau-grauem Hintergrund und gelb abgesetzter Schrift. Die Bilder sind erotisch und freizügig, aber schmuddelig oder billig wirkt hier nichts. Im Gegenteil: Die Seite sieht hierdurch richtig edel aus.

Was gleich auf den ersten Blick positiv auffällt: Es gibt keine störenden Anzeigen. Keine Werbebanner, keine blinkenden Ads. Pornme verspricht dir 100% spam- und werbefreie Erotik. Das gilt sogar für nicht angemeldete Besucher, was meinen Erfahrungen nach eine echte Seltenheit ist.

Hier geht es zur Webseite

Im übersichtlichen Menü findest du dich einfach zurecht

Das Portal ist zudem übersichtlich gegliedert. Ganz links finden Besucher das Hauptmenü mit nur fünf Punkten: Home, Livecams, Videos, Bilderalben und Amateure. Mittig platziert ist eine Fotobox, in der dir wechselnde Bilder mehrere Vorzüge des Portals vorstellen. Rechts daneben siehst du, was du auf pornme.pm alles machen kannst. “Worauf hast du heute Bock?” fragt das Portal und schlägt dir folglich diese Möglichkeiten vor:

  • ein Girl privat kennenzulernen
  • geile Webcams anzusehen
  • versaut mit einem Girl zu chatten
  • die besten Privatpornos anzuschauen
  • in einem privaten Porno mitzuspielen
  • ein eigenes Pornodrehbuch zu schreiben
  • versauten Telefonsex zu haben

 

pornme erfahrungen

Ganz rechts siehst du, wer gerade online ist. Scrollst du nach unten, dann bekommst du einen Vorgeschmack auf die heißen Inhalte. Cam-Girls geben ein Live-Update, du siehst Teaser für die beliebtesten Privatpornos, die Top-Amateure, Girls, die gerade online sind, und Bildergalerien. FSK18-Inhalte bekommst du aber erst nach Anmeldung zu Gesicht.

Ganz unten findest du schließlich noch eine Deutschlandkarte. Hier kannst du dein Bundesland auswählen und dir Amateure aus deiner Nähe anzeigen lassen.

Hier geht es zur Webseite

So meldest du dich bei pornme.pm an

Ohne Anmeldung kannst du dir schon Appetit holen und 30sekündige Teaser der Pornovideos anschauen. Willst du mehr sehen, dann musst du dich registrieren. Soll es schnell und einfach gehen, melde dich mit deinem Facebook-Account oder deinem Google-Konto an. Du kannst dir aber auch einen eigenen Zugang für pornme.pm erstellen. Das ist ebenfalls in wenigen Sekunden gemacht. Gib einfach einen Nutzernamen, ein Passwort und deine E-Mailadresse an. Schon bekommst du eine Bestätigungsmail. Nach der Bestätigung kannst du dein Profil bearbeiten.

Nicht jugendfreie Inhalte gibt pornme erst nach einem Alters-Check frei. Der erfolgt über deinen Online-Banking Account. Dabei handelt es sich um ein TÜV-zertifiziertes, sicheres Verfahren. Hast du dein Alter bestätigt, werden die FSK18 Inhalte sofort freigeschaltet.

pornme Erfahrungen: Zeigen sich hier wirklich Amateure?

So mancher hat mit vermeintlichen Amateurseiten schon negative Erfahrungen gemacht. Statt privater Girls warteten Fake-Profile und Professionelle auf die Zuschauer. Pornme verspricht dagegen 100% handgeprüfte Animateure.

Was bedeutet “handgeprüft”? Wer sich als Amateur anmeldet, muss einen gültigen Personalausweis einreichen. Außerdem ist ein sogenannter Selfshot erforderlich. Die Amateure fotografieren sich mit dem Schriftzug der Plattform. Das pornme Team gleicht die Selfies mit den eingestellten Fotos und Videos ab. So wird verhindert, dass sich Personen mit Bildern und Videos anmelden, die sie aus dem Internet geklaut haben.

Hier geht es zur Webseite

Auch die Amateurporno-Szene hat natürlich ihre Stars. Viele davon sind auch auf pornme.pm aktiv. So findest du hier Filme von DirtyTina, Lara-CumKitten und vielen mehr.

Die Profile: Lerne die Amateure näher kennen

Alle Amateure stellen sich in ihren Profilen genauer vor. Die Profile sind sehr übersichtlich gestaltet. Hier findest du einen Vorstellungstext, nähere Angaben zu Vorlieben und äußeren Merkmalen, Trailer, Videos und Bilder. Im Gästebuch kannst du einen kleinen Gruß hinterlassen.

Willst du dich persönlicher mit den Amateuren unterhalten, kannst du einen Live-Chat starten. Neben Nachrichten kannst du auch Bilder und Videos verschicken.

pornme erfahrungen

Eine riesige Auswahl an Videos erwartet dich

Auf pornme findest du mehr als eine halbe Million Amateurpornos. Der Videobereich wirkt abermals sehr aufgeräumt und klar strukturiert. Zu vielen Videos kannst du dir einen 30sekündigen Ausschnitt anschauen. Damit du im riesigen Angebot auch findest, was du suchst, stehen dir zahlreiche Filter zur Verfügung. In den Kategorien kannst du wählen, ob du auf “Dicke Titten”, “Natursekt”, “Lesben”, “Fetisch” oder vielleicht doch auf “Blümchensex” stehst. Wählst du einen Filter, siehst du sofort, wie viele Videos du zur Auswahl hast. Außerdem kannst du dir die neuesten Videos, die Top 100 sowie nur Videos in 4k-Auflösung anzeigen lassen.

Hier geht es zur Webseite

Die Vorschaufunktion zeigt dir dir Laufzeit an und du siehst, ob andere Nutzer das Video kommentiert haben. Gefällt dir ein Video, freuen sich die Amateure über eine Bewertung und einen netten Kommentar.

Die Qualität der Videos ist unterschiedlich. Neben den hochauflösenden 4k-Videos gibt es auch Filme, die den körnigen Charme der guten, alten Heimkamera aufweisen. Aber gerade das macht ja den Reiz von Amateurpornos aus. Die meisten Clips sind recht kurz. Videos, die länger als 10 Minuten laufen, findet man nur selten. Dafür geht es schnell zur Sache. Und bei der großen Auswahl steht der nächste Clip ja schon bereit.

Stöbere durch versaute Bilderalben

Hast du mal keine Lust auf Videos, kannst du durch zahlreiche versaute Fotos stöbern. Die Amateure stellen diese zu Bilderalben zusammen. Auch dort in diesem Bereich gibt es eine riesige Auswahl. Da dürfte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Allerdings wäre es schön, hier ebenso viele Filtermöglichkeiten zu haben wie bei den Videos. Derzeit kannst du dir nur die neuesten Bilder anzeigen lassen oder die Top 100.

Hier geht es zur Webseite

Heiße Livecam-Chats

Schließlich gibt es noch den Bereich der Livecams. Hier kannst du wählen, ob du Frauen, Männern oder Paaren zuschauen möchtest. Außerdem kannst du die Auswahl auf HD-Cams und die Top 100 beschränken. Du siehst alle Livecams, die gerade online sind. Das Vorschaubild zeigt das Alter und den ungefähren Wohnort der Cam-Girls und Boys. Willst du das Cam-Girl oder den Cam-Boy erst einmal näher kennenlernen, dann führt ein Link vom Vorschaubild zum jeweiligen Profil.

Die pornme App: Auch unterwegs Spaß mit versauten Filmchen

Willst du deine Privatpornos immer dabei haben? Dann funktioniert das mit der pornme App. Die gibt es kostenlos für iOS und Android. Die App bietet dir jederzeit Zugriff auf Videos, Bilder, Profile und Nachrichten.

Was kostet pornme?

Die Anmeldung bei pornme.pm ist komplett kostenfrei. Möchtest du bestimmte Videos anschauen, dann musst du allerdings zahlen. Bilderalben und Livecams sind immer kostenpflichtig, ebenso wie der Austausch privater Nachrichten mit den Amateuren.

Hier geht es zur Webseite

Auf pornme bezahlst du mit sogenannten Credits. Die bekommst du in unterschiedlichen Paketen, 1 Credit kostet dabei 1 Cent. Entsprechend zahlst du:

  • 1.000 Credits: 10,00 Euro
  • 3.000 Credits: 30,00 Euro
  • 5.000 Credits: 50,00 Euro
  • 10.000 Credits: 99,95 Euro
  • 20.000 Credits: 200,00 Euro

pornme erfahrungen

Die Amateure legen ihre Preise auf pornme selbst fest. Alle Preise werden dir transparent angezeigt, bevor du die jeweilige Dienstleistung aufrufst.

Hier geht es zur Webseite

Bilderalben kosten zwischen 100 und 1500 Credits. Hast du die Alben einmal bezahlt, kannst du unbegrenzt darauf zugreifen. Die Preise für Videos variieren ähnlich stark. Die Livecams bezahlst du pro Minute. Auch hier wird dir der Minutenpreis jeweils angezeigt. Die Kosten liegen im Durchschnitt bei 100 bis 400 Credits pro Minute. Drei Chat-Varianten stehen zur Auswahl:

  • Im öffentlichen Chat plauderst du zusammen mit anderen Usern mit dem Cam-Girl oder Boy.
  • Im privaten Chat bist du mit dem Amateur allein
  • Hast du eine Webcam und möchtest dich ebenfalls zeigen, kannst du den Cam2Cam-Modus aktivieren.

Möchtest du Amateuren eine Nachricht schicken, kostet das jeweils 20 Credits. Auf Wunsch kannst du Amateuren auch ein Trinkgeld zukommen lassen.

Wie kannst du bezahlen?

Auf pornme stehen dir mehrere Zahlungsmöglichkeiten zur Wahl:

  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung.de
  • Bankeinzug
  • Handy
  • Paysafecard
  • ClickandBuy
  • Überweisung
  • Bargeld
Hier geht es zur Webseite

Möchtest du mit pornme lieber Geld verdienen?

pornme erfahrungen

Du willst nicht nur Credits ausgeben, sondern auch welche verdienen? Dann schreib doch dein eigenes Drehbuch für eínen Porno. Dein Werk kannst du den Amateuren anbieten. Als Anreiz machst du ihnen ein Credit-Angebot zwischen 3.000 und 10.000 Credits. Dreht der Amateur das Video, bekommst du 10% vom Credit-Umsatz.

Bist du zeigefreudig? Viele Amateur-Darstellerinnen suchen nach Männern für einen Pornodreh. Frag einfach mal an. Dafür gibt es zwar kein Geld, aber jede Menge Spaß – und einmalige Erfahrungen.

Hier geht es zur Webseite

Wer mag, kann sich natürlich auch als Amateur registrieren. Den Verkaufspreis für deine Inhalte legst du selbst fest und bekommst 25% vom Umsatz ausbezahlt.

So kannst du dein pornme-Konto kündigen

Mit der Mitgliedschaft bei pornme schließt du kein Abo ab. Eine Kündigung ist daher nicht zwingend nötig. Willst du dennoch kündigen, geht das schriftlich an die E-Mailadresse support@pornme.pm oder per Post an die Anschrift:

EDEV Media AG
Leutschenbachstrasse 95
8050 Zürich
Switzerland

Erfahrungen mit pornme.pm: Das sagen die User

Im Netz berichten einige User von ihren Erfahrungen mit pornme.pm. Das Urteil fällt dabei durchweg positiv aus. Viel Lob gibt es überdies für das edle Design und die übersichtliche Struktur des Erotikportals. Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht so, als stünden nur wenige Funktionen zur Verfügung. Wer aber die einzelnen Bereiche aufruft, sieht schnell, wie viele Möglichkeiten das Portal bietet.

Hier geht es zur Webseite

Vielen Usern gefällt zudem, dass die Videos wirklich jeden Geschmack bedienen. Vom Blümchensex bis zu Pissfilmen ist schließlich für jeden was dabei. Lobende Worte finden die User auch für die vielen hübschen Darstellerinnen. Die sind überwiegend jung, aber auch für Liebhaber reiferer Frauen wird einiges geboten. Auf Begeisterung stößt die Möglichkeit, als Drehbuchautor Credits zu verdienen.

Fazit zu den pornme Erfahrungen: Geiler Spaß auf einem wirklich sehenswerten Erotikportal

Im Netz sind sich die User von pornme.pm einig: Das Portal bietet einen hohen Fun-Faktor und stundenlangen versauten Spaß. Durch ihr sehr edles Design hebt sich die Webseite auch schon optisch von anderen Pornoportalen ab. Des Weiteren kommt die Seite komplett ohne nervige Werbung aus. Ein großer Pluspunkt!

pornme erfahrungen

Die einfache Benutzerführung fällt ebenfalls positiv auf. An den vielen Videos, Bildern und Livecams kann man sich gar nicht satt sehen. Jeden Tag gibt es hier etwas Neues zu entdecken. Toll ist auch die Möglichkeit, selbst als Drehbuchautor aktiv zu werden oder in Privatpornos mitzuspielen. Willst du jetzt eigene Erfahrungen auf pornme.pm machen? Dann schau doch gleich mal beim Erotikportal vorbei!

Hier geht es zur Webseite

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

>